Daytrading-Tipps – Strategien für Anfänger

Ziel dieser Seite ist, Informationen, Tipps und Strategien, insbesondere zum Daytrading / Forex-Trading für Anfänger zur Verfügung zu stellen.

Daytrading ist eine Handelsvariante für den schnellen Börsengewinn. Sie eignet sich für Trader, die den Markt ganztägig beobachten können. Sie sollten dabei Werte handeln, die intraday hohe Kursbewegungen aufweisen. Der Forexmarkt bietet am ehesten solche Chancen.

Daytrading: Definition und Voraussetzungen

Definiert ist der “Tageshandel” dadurch, dass eine Position vor Börsenschluss glattgestellt wird. Die Trader halten sie grundsätzlich nicht über Nacht (“overnight”), um das Risiko einer Kurslücke (“Gap”) am kommenden Tag zu vermeiden. Damit sich die Position im Verlauf der Handelssession ausreichend entwickeln kann, ist es günstig, sie möglichst zeitig zu eröffnen. Das ist aber kein Muss, es können sich auch nachmittags noch gute Chancen ergeben. Im Forexmarkt ist das ganz besonders oft der Fall, weil die Börsen in anderen Weltregionen zu anderen Zeiten eröffnen, so die US-Börsen erst zum europäischen Nachmittag. Die dortigen Trader handeln ebenfalls sehr intensiv Forexwerte, sodass sich beispielsweise im EUR/USD ab 15.30 h MESZ (Eröffnung an der US-Ostküste) hervorragende Bewegungen und damit Gelegenheiten ergeben. Wer nur tagsüber bis zum einheimischen Börsenschluss handelt, sollte folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Möglichkeit der ganztägigen Marktbeobachtung – entweder als Vollzeit-Trader oder während eines Urlaubs oder durch einen Job im Online-Business und/oder im Home-Office
  • ausreichend Kapital (Start nicht unter 3.000 Euro)
  • einwandfreies Equipment
  • einwandfreie Internetanbindung
  • günstiger, zuverlässiger Broker
  • Demokonto nutzen
  • Vorkenntnisse
  • Fähigkeit zu schnellen Entscheidungen in unklaren Situationen


GRATIS als PDF zum Herunterladen

⇒   DAYTRADING-TIPPS: WICHTIGE STRATEGIEN FÜR ANFÄNGER   

Strategien für das Daytrading

Es gibt drei grundsätzliche Strategien für diese Art des Tradings. Von diesen gibt es viele Untervarianten und auch Kombinationen.

Handeln eines Fortsetzungstrends:

Handeln eines Fortsetzungstrends: Die Kurse bewegen sich in großen Trends über Wochen, Monate und Jahre, die sich in viele kleine Trends in Richtung des übergeordneten Trends oder auch gegen diesen unterteilen. Diese Unterteilung von Mustern hat einen fraktalen Charakter, wie schon in den 1920er Jahren Ralph Nelson Elliott (“Elliott-Waves”) herausfand, der das Wort “fraktal” aber noch nicht benutzte. Diesen Begriff prägte im späten 20. Jahrhundert der Mathematiker Benoît Mandelbrot, der den Versuch unternahm, die von ihm entwickelte fraktale Geometrie auf die Finanzmärkte anzuwenden. Auch ohne theoretisches Gerüst steht fest, dass ein Intraday-Trend in Richtung des Wochen- oder Monatstrends laufen und dabei sehr stark sein kann. Diesen Trend können Trader handeln. Der Kurs bewegt sich dann ganztägig – mit kleinen Rücksetzern – aufwärts oder abwärts.

Handeln eines Ausbruchs:

Handeln eines Ausbruchs: Wenn ein Kurs für eine Weile (intraday häufig über ein bis drei Stunden) in einer engen Range seitwärts läuft, wird er nach oben oder unten ausbrechen. Der Trader kann Kaufstopps für eine Call-Position über, für eine Put-Position unter die Range setzen.

Handeln eines Reversals:

Handeln eines Reversals: Diese Variante gehört zu den schwierigsten Strategien, sie ist aber gewinnträchtig. Die Kurse bewegen sich gelegentlich nach dem Ausbruch in eine Richtung, ganztägig in die andere Richtung. Das ist daran zu erkennen, dass nach dem ersten Ausbruch ein zweiter Stab (Kerze) mit fast derselben Länge in die Gegenrichtung führt und der nächste Stab diese Bewegung fortsetzt. Indizes, wie der Dax, sind für solche Kursmuster berüchtigt, an die sich allerdings eher erfahrene Trader wagen.

Forex-Trading für Anfänger / CFD Trading

Wie oben erwähnt ist der Forex-Markt – also das Handeln von Devisenpaaren – für den Intraday-Handel möglicherweise am besten geeignet. Lediglich das Gold und wenige große Indizes weisen ebenfalls intraday so starke Bewegungen auf. Beim Forex-Trading für Anfänger ist zu beachten, dass seit wenigen Jahren der Krypto-Währungsmarkt hinzugekommen ist. Es können Kryptowährungen gegen klassische Forexwerte wie den Euro oder den Dollar, aber auch untereinander gehandelt werden. Hierfür bieten die Broker in der Regel den CFD-Handel an.

Wer in den Währungsmarkt einsteigt, sollte auf CFDs setzen, die gebührenfrei und mit vergleichsweise hohem Hebel gehandelt werden können. Das senkt den Kapitaleinsatz für den Trader. Es ist möglich, dass ein CFD (Contract for Difference), der gehebelt die Kursbewegung eines Basiswertes abbildet, seinen Preis innerhalb eines Tages oder sogar in Minuten um 100 % und mehr verändert. Der Trader kann also seinen Einsatz verdoppeln. Er kann allerdings auch sein gesamtes Kapital verlieren, wogegen er sich allerdings mit einem Stopploss absichern wird.

Die wichtigste Frage der Interessenten lautet beim Forex-Trading und Daytrading für Anfänger: Wie schnell verdiene ich etwas, was riskiere ich? Dazu ist zu sagen, dass ohne Fehler und mit viel Erfahrung durchaus das gesamte Kapital pro Monat verdoppelt werden kann. Doch das gelingt kaum einem Anfänger. Es gibt auch Fälle, in denen Einsteiger ihr Anfangskapital zunächst komplett wieder verlieren. Daher sollte es sich um Geld handeln, dessen Verlust der Anfänger verschmerzen kann.

Hier gibt es einige Strategien und Tipps zum Herunterladen.

DAYTRADING-Tipps-und Strategien in PDF-Form


Informationen über die Plus500 LTD

Beachten Sie, dass CFDs die einzigen Produkte sind, die Plus500 anbietet.

Plus500 LTD ist am Hauptmarkt der Londoner Börse für börsennotierte Unternehmen gelistet.

Wo befindet sich der Sitz des Unternehmens?

Die Plus500 UK Ltd, ist in Großbritannien, London ansässig.

Plus500UK Ltd ist autorisiert und reguliert durch die Financial Conduct Authority (FRN 509909).

Plus500CY LTD ist autorisiert und reguliert von der Cyprus Securities and Exchange Commission (Lizenz Nr 250/14).

Plus500AU Pty Ltd, AFSL # 417727 von der australischen ausgegebenen Wertpapiere und Investments Kommission wird ermächtigt, diese Produkte an australische Bewohner zu erteilen. Sie besitzen oder haben keine Rechte an den zugrunde liegenden Vermögenswerten.

Bitte beachten Sie unsere Disclosure Dokumente auf unserer Website die Ihnen zur Verfügung stehen.

Wichtiger Hinweis: 80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zur nächsten Seite:   ⇒ ⇒ Forex-Trading – Tipps für Anfänger

Mit PLUS 500 erfolgreich traden

RISIKO:

80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neueste Beiträge