Schnelles Geld mit Daytrading

schnelles-geld-mit daytrading
Schnelles Geld mit Daytrading verdienen

Schnelles Geld – als Daytrader?

Wie ist es möglich, viel Geld in kurzer Zeit als TraderDaytrader zu verdienen?

Um diese Frage klar zu beantworten, sollte man zuvor die „W-Fragen“ ausführlich beantworten, die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben und stets bereit zum Lernen sein. Ein Daytrader benötigt ein klares Mindset und gute Kenntnisse über das Trading, das mithilfe von Fachbücher, Online-Kurse zum Daytrading und mit erfahrenen Tradern erworben werden sollte.

Daytrading, wörtlich übersetzt, bedeutet „Tageshandel“. Produkte werden innerhalb eines Tages gekauft und verkauft.

W-Fragen zum Daytrading

Warum möchte jemand Daytrader werden?

  • Daytrading bietet sehr gute Verdienstmöglichkeiten
  • finanzielle Unabhängigkeit ist erreichbar
  • Steuervorteile sind möglich
  • freie Zeiteinteilung, relativ geringer Zeitaufwand, man tauscht nicht mehr Zeit gegen Geld!
  • ortsunabhängig sein, traden von allen Orten, die Internet bieten
  • interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit, die vor allem selbstbestimmt ist!
  • Einstiegshürden sind ziemlich niedrig
  • Ausgleich von Inflation und Negativzinsen

Was wird beim Daytrading gehandelt?

  • Aktien
  • Gold, Silber, Kupfer, Platin, Gas, Soja, Öl, Reis, Getreide uvm.
  • CFDs (Contract for Difference)
  • Devisen (Währungshandel), auch Forex genannt
  • ETF (Exchange Traded Fonds)
  • Binäre Optionen
  • Optionsscheine
  • Indizes
  • Futures

Wo wird gehandelt?

An den jeweiligen Börsenplätzen, weltweit erfolgt der Handel.

Wann wird gehandelt?

In der Regel rund um die Uhr; Aktienhandel wird meist nach den üblichen Arbeitszeiten der jeweiligen Länder betrieben.

Wie wird beim Daytrading gehandelt?

Früher meist telefonisch, heute telefonisch, meist jedoch online.

Wer handelt an den Börsen?

  • Unternehmen
  • Banken
  • Institutionen
  • Kleinanleger
  • private Händler

Wieviel Zeit wird für das Daytrading benötigt?

Die notwendige Zeit ist abhängig von den gehandelten Märkten, der eingesetzten Strategie(n) und vor allem von den eigenen Zielen. Manche Trader handeln zu Beginn (Öffnung), andere zu den Schlusszeiten. Hierbei kommt es zu größeren Schwankungen. Der Zeitaufwand beträgt etwa eine Stunde. Nach Börsenschluss sollte man die Ergebnisse kontrollieren und einen Auftrag für den nächsten Tag vorbereiten.

Was ist für einen erfolgreichen Börsenstart erforderlich?

  • Zunächst nicht viel, in kürzester Zeit ist der Beginn möglich, danach kann man lebenslang Erfahrungen im Daytrading sammeln
  • Broker – richtige Auswahl, denn diese entscheidet wesentlich über Erfolg oder Mißerfolg!
  • PC, Notebook oder Smartphone
  • Internet, überall dort, wo man Daytrading betreiben will
  • Handelssoftware
  • ein Startkapital – GRUNDSATZ: Handeln Sie nur mit Beträgen, die Sie „schmerzlos“ auch verlieren können!

Kriterien für die Broker-Wahl

  • Auswahl der handelbaren Finanzprodukt
  • Gebühren
  • Sitz des Brokers
  • Sind die Einlagen gesichert
  • zuständige Finanzaufsichtsbehörde – Regulierung
  • Schnittstellen, Ein- und Auszahlungen mit PayPal, Kreditkarte usw.
  • Software des Brokers für das Daytrading (Daytrading-Software). Diese bildet die Schnittstelle zwischen eigenem PC und dem Broker
  • Bonus zur Eröffnung
  • Marktzugangsarten

Schnelles Geld verdienen mit Daytrading ist möglich. Jedoch erfordert es ein umfangreiches Wissen, emotionale Stabilität, den Einsatz eines Startkapitals, das zunächst kleinere Gewinne, evtl. auch Verluste herbeiführt. Jeder muss für sich klären, was „schnelles Geld verdienen“ für ihn persönlich bedeutet und auch die gewünschte Höhe als Zielvorgabe benennen.

Intraday-Handel (Daytrading) ist mit hohem Risiko behaftet, da meist mit gehebelten Finanzprodukten gehandelt wird. Meist sind dies CFDs, wobei kleine Kursschwankungen bereits große Auswirkungen mit sich bringen können sowohl im Gewinnbereich als auch im Verlustbereich.

Der größte Feind, das größte Hindernis ist der Daytrader jedoch selbst. Gerade als Anfänger verfolgt man Strategien – noch nicht aus der Erfahrung heraus – und hält unter Umständen zu lange an einer Position fest, deren Kurs sich total gegen einen entwickelt. Die Marktdeutung ist ein wichtiger Faktor. Zu erkennen, wann man eine Position schließt oder eventuelle Verluste vermeidet, sind wichtige Erfahrungen, die man sammeln muss. Die Maxime für das Daytrading lautet: Gewinne laufen zu lassen und die Verluste einzuschränken.

Genauso ist es wichtig bei den ersten kleineren Gewinnen nicht „übermütig“ zu werden. Häufig werden dann Trades mit größerem Hebel getätigt und im ungünstigen Fall verändert sich der Kurs und es kommt zu größeren Verlusten. Jeder, der traden möchte, muss selbst für sich entscheiden, welches Risiko er eingehen will und ob dieser „Nervenkitzel“, den Traden durchaus erzielen kann, für ihn das Richtige ist.

FAZIT: Man kann mit Daytrading sicherlich schnell Geld verdienen – und auch größere Summen – genauso kann man diese Summen jedoch auch verlieren. Dies sollte man niemals aus dem Auge verlieren.

Mehr Info:

 

Schreibe einen Kommentar